Laser-Resonanz-Test

 

Der Laser-Resonanz-Test (LARET) ist das Kernstück der Funktionellen-Medizin, welche versucht, funktionelle Störungen beim Patienten zu diagnostizieren und mit der Resonanzhomöopathie nach Dr. Dr. Schimmel zu therapieren.

 

Die Testung erfolgt mit einem Infrarotlaser an Akkupunkturpunkten der Hand. Es können zwei Stufen getestet werden:

Die erste Stufe testet in dem Bereich der Ribosomen. Die Ribosomen sind die Eiweißfabrik der Zelle, die wiederum nach genetischen Anweisungen aus dem Zellkern arbeiten. Die Stufe 1 misst also das, was aus der Eiweißfabrik rauskommt. D.h. in dieser Stufe kann sofort erkannt werden, welche krankhaften Eiweiße dort gebildet werden.

 

Die zweite Stufe misst die Verbindung mRNS mit dem Teil, welcher dann das Ribosom bildet. Die mRNS ist der Botenstoff der von der DNS, d.h. der genetischen Information aus dem Zellkern, gebildet wird. Hier kann unmittelbar auf die „Giftproduktion“ getestet werden.

D.h. die Stufe 1 kann als Ausgangs Fabrik bezeichnet werden (aktuelle „Giftmüllproduktion“) und die Stufe 2 als Direktor, ergo der Kopf der fehlerhaften Anweisungen. Durch diesen Test können Kausalketten erkannt werden und dann die entsprechenden Resonanzhomöopathika verordnet werden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Unternehmensberatung RALF KLOS - www.ralfklos.com