Mikroimmuntherapie

 

Das Immunsystem ist die zentrale Säule unserer Gesundheit. Dieses komplexe System setzt sich aus unterschiedlichen Organen, Geweben und spezialisierten Zellen zusammen, die im ganzen Körper verteilt sind. Unter optimalen Bedingungen ist das Immunsystem in der Lage, Millionen Fremdmoleküle im Organismus (Viren, Bakterien, Parasiten…) sowie entartete Zellen (wie z.B. Krebszellen) zu identifizieren und zu zerstören.

 

Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass das Immunsystem im Gleichgewicht ist. Viele Faktoren beeinflussen aber das Immunsystem und seine Balance. Die Mikroimmuntherapie ist eine komplementäre Behandlung. Hierbei werden immunsystemeigene Botenstoffe (Zytokine) eingesetzt, um die Abwehr wieder zu koordinieren. Die Substanzen werden in Mikrodosen bereitgestellt, d.h. in vergleichbaren Konzentrationen, wie sie im menschlichen Organismus vorzufinden sind und es wird der natürliche Ablauf der Immunreaktion bei der Gabe der Mittel berücksichtigt.

 

D.h. die Mikroimmuntherapie stützt sich auf die Vitalität des Patienten und stimuliert das regulatorische und regenerative Potenzial des Immunsystems, ohne dessen Funktionen zu blockieren oder zu ersetzen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Unternehmensberatung RALF KLOS - www.ralfklos.com