Herzlich willkommen auf meiner Homepage!

Auf dieser Seite möchte ich Ihnen die Gelegenheit geben, mich etwas näher kennenzulernen. Vertrauen und Sympathie sind neben der fachlichen Kompetenz und der angebotenen Therapieformen sicherlich nicht unwesentliche Einflussfaktoren, wenn man sich nach einem Heilpraktiker umschaut. Nun, hier also ein paar persönliche Angaben bzw. Informationen.

 

Ich wurde 1965 in Frankfurt am Main geboren. Hier aufgewachsen und zur Schule gegangen, kann ich mit Stolz sagen: Ich bin ein „Frankfurter Bub“.

 

Nach dem Abitur stellte sich die Frage, was ich denn mal werden will. Ich gebe zu, eine klare Zielvorstellung für mein Leben hatte ich damals noch nicht. Nur eines war mir bereits zu diesem Zeitpunkt wichtig: ich wollte einen Beruf erlernen, mit dem ich andere Menschen helfen kann. Die Gesundheit war der zentrale Mittelpunkt und damit selbstverständlich die Fragen: Wie und warum entstehen Krankheiten? Es war mir wichtig, an einer Stelle anzusetzen, welche die Ursachen bekämpft. Was im Übrigen auch heute noch Ausgangslage meiner Tätigkeit als Heilpraktiker ist. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich keine spezielle Person im Blickpunkt, oder besser gesagt, kein persönliches Schicksal vor Augen, welches meine Entscheidung aus einer tiefen Betroffenheit heraus begründete. Aus heutiger Sicht würde ich eher sagen, dies war die Zeit, in der sich bei mir ein grundsätzlicher, humanistischer Denkansatz begann auszubilden und zu vertiefen. Ich entschied mich, Biologie zu studieren. Somit begann ich 1986 mit dem Studium, welches ich dann 1995 mit meiner Promotion beendete. Daher der Titel: „Dr. phil. nat.“ – Doktor der Naturwissenschaften, häufiger auch als „Dr. rer. nat.“ bezeichnet. In meiner Doktorarbeit setzte ich mich mit dem Thema „der entwicklungsabhängige Expression des M-Cadherins bei der Maus.“ auseinander. Dabei untersuchte ich ein Protein, welches notwendig ist, damit sich Muskelzellen gegenseitig erkennen und dann zu Muskelgewebe fusionieren.

 

Nach dem Studium hatte ich das erste Mal die Idee, eine Heilpraktiker-Ausbildung zu beginnen. Aber aus wirtschaftlichen Gründen verwirklichte ich diese Idee dann erst 2001. 2003 erhielt ich dann die Erlaubnis zur berufsmäßigen Ausübung der Heilkunde als Heilpraktiker. Im selben Jahr eröffnete ich dann meine Naturheilpraxis am Palmengarten.

 

Während der Ausbildungszeit und natürlich auch danach besuchte ich verschiedene Lehrgänge und Seminare. Stets auf der Suche nach Therapien, die geeignet sind, die Selbstheilungskräfte optimal zu aktivieren. Dieser Prozess ist noch nicht abgeschlossen und wird auch nie abgeschlossen sein. In meiner Therapieliste sehen Sie, welche Methoden sich bis jetzt als sehr gute Hilfsmittel erwiesen haben, um die Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

 

Einen neuen Schwerpunkt möchte ich in nächster Zeit in meiner Praxis etablieren: das Thema Demenz. Auf Grund familiärer Erfahrungen hat diese Erkrankung für mich eine zentrale Bedeutung bekommen. Eine Auseinandersetzung mit dieser Erkrankung scheint in unserer Zeit sehr wichtig zu sein und zu werden. Es ist eine psychische und körperliche Belastung, sowohl für die Betroffenen als auch für die Angehörigen.

 

Da es aktuelle keine Heilung aus medizinischer Sicht gibt, verschweigen die Betroffenen sehr häufig die ersten Anzeichen – ein Prozess der Verdrängung setzt ein. Sie sind dabei so geschickt, dass die Angehörigen über eine lange Zeit, die ersten Defizite des Betroffenen nicht wahrnehmen. Es gibt viele Theorien, die auf eine oder mehrere Ursachen der Demenzerkrankung hinweisen. Ich möchte die verschiedenen Ansätze sammeln, auswerten und ein naturheilkundliches Konzept, sowohl für die Früherkennung als auch für eine Behandlung entwickeln.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Unternehmensberatung RALF KLOS - www.ralfklos.com